Der Trend geht immer stärker dahin, die Arbeitsbedingungen flexibler zu gestalten. Dazu gehört es auch, dass sich viele Mitarbeiter wünschen, für einige Wochen im Jahr remote aus dem Ausland zu arbeiten (sog. Workation). Rechtlich stellt Workation Arbeitgeber vor einige Herausforderungen. Beachten Arbeitgeber die relevanten Regelungen und setzen diese entsprechend um, können sie Workation rechtskonform in der betrieblichen Praxis realisieren. Insofern erweist sich Workation auch als attraktive Recruiting-Maßnahme im unverändert umkämpften Bewerbermarkt.

Unser Experte Jan Peters, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht, informiert Sie in diesem Seminar über die arbeits- und aufenthaltsrechtlichen Rahmenbedingungen und die praktische Umsetzung von Workation im Ausland.

Inhalte des Online-Seminars
  • Abgrenzung von Workation zum dauerhaften Auslandseinsatz
  • Arbeitsrechtliche Rahmenbedingungen (inkl. Beschäftigtendatenschutz)
  • Regelungsgegenstände einer Workation Vereinbarung sowie einer Workation Policy
  • Was ist zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen und zur Datensicherheit zu veranlassen?
  • Was ist zu EU bzw. EWR-Staaten und sog. Drittstaaten zu beachten?
  • Mögliche Arbeitgeberpflichten im Ausland
  • Aufenthaltsrechtliche Rahmenbedingungen
Zielgruppen
  • Personalreferenten
  • Personalsachbearbeiter
  • Fachanwälte für Arbeitsrecht
  • HR-Manager
  • Unternehmensjuristen
  • Personalleiter
  • Unternehmensberater
Online-Seminar | Mo, 11.03.2024 | 10:00 Uhr
Dauer
ca. 90 Minuten
98,00 €
zzgl. MwSt.
116,62 € inkl. MwSt.
Jetzt buchen
  • Teilnahmebestätigung Nach dem Besuch des Online-Seminars können Sie sich Ihre persönliche Teilnahmebestätigung zum Nachweis Ihrer beruflichen Fortbildung herunterladen.
  • Aufzeichnung
  • Unterlagen
Video | Stand 11.03.2024
Dauer
ca. 90 Minuten
98,00 €
zzgl. MwSt.
116,62 € inkl. MwSt.
Jetzt buchen
  • Aufzeichnung
  • Unterlagen