Die Verschuldung privater Haushalte und damit zahlreicher Beschäftigter hat in den letzten Jahren zu einem Anstieg an Lohnpfändungen geführt. Durch die Corona-Pandemie dürfte sich die Situation in der nächsten Zeit noch verschärfen. Bei der Bearbeitung von Lohnpfändungen sind eine Reihe zwingender Vorgaben des Gesetzgebers sowie der Rechtsprechung zu erfüllen. Insbesondere stellt sich aktuell die Frage, inwieweit die Corona-Prämien der Pfändung unterliegen. In diesem Seminar erhalten Sie komprimiert das nötige Basiswissen für eine zügige und korrekte Pfändungsbearbeitung.

Inhalte des Online-Seminars
  • ​Ablauf der Normalpfändung
  • Berechnung des pfändbaren Betrags anhand der Nettomethode
  • Feststellung der unterhaltsberechtigten Personen
  • Pfändung der Jahressonderzahlung
  • Unterhaltspfändung
  • Vorpfändung
  • Drittschuldnerauskunft
Zielgruppen
  • Personalleiter
  • Personalsachbearbeiter
  • Personalreferent
  • Betriebs- und Personalräte
Online-Seminar | Do, 11.02.2021 | 10:30 Uhr
Dauer
ca. 90 Minuten
98,00 €
zzgl. MwSt.
116,62 € inkl. MwSt.
Jetzt buchen
  • Teilnahmebestätigung Nach dem Besuch des Online-Seminars können Sie sich Ihre persönliche Teilnahmebestätigung zum Nachweis Ihrer beruflichen Fortbildung herunterladen. Bei ausgewählten Themen ist sie auch als Nachweis der Fortbildung gem. § 15 FAO geeignet.
  • Seminaraufzeichnung
  • Schulungsunterlagen
Video | Stand 11.02.2021
Dauer
ca. 90 Minuten
98,00 €
zzgl. MwSt.
116,62 € inkl. MwSt.
Jetzt buchen
  • Seminaraufzeichnung
  • Schulungsunterlagen