Einzel- und Gesamtvollstreckung bilden bereits sprachlich gegensätzliche Pole - sollte man meinen. Doch auch im Rahmen der Insolvenz sind stets auch Kenntnisse des Einzelzwangsvollstreckungsrechts notwendig.
 

  • Ist eine Einzelzwangsvollstreckung während des Verfahrens noch möglich?
  • Was ist das Vollstreckungsverbot im Rahmen der Insolvenz und wie wirkt es sich aus?
  • Wie kann ich meine Forderung dennoch realisieren?
  • Welche Möglichkeiten habe ich als Gläubiger, im Rahmen der Einkommensberechnung des Schuldners zu intervenieren?

Diese und weitere Fragen werden im Vortrag beantwortet.

Inhalte des Online-Seminars

In dieser Schulung lernen Sie die wesentlichen Unterschiede des Einzelzwangsvollstreckungsrechts zum Insolvenzrecht kennen und können beurteilen, ob eine Einzelzwangsvollstreckung während des Verfahrens noch möglich ist. Sie erhalten Einblicke in das allgemeine Zwangsvollstreckungsrecht und lernen dabei schwerpunktmäßig die wesentlichen Verknüpfungspunkte zum Insolvenzrecht kennen.
 

  • Die Grundlagen der Zwangsvollstreckung und deren Wirkungskreis auch im Insolvenzverfahren
  • Insolvenzeröffnung und Vollstreckungsverbote
  • Rückschlagsperre
  • Das (Arbeits-)Einkommen des Schuldners
  • Freigabe selbständiger Tätigkeit
  • Zusammenrechnung mehrerer Einkommen
  • (Nicht-)Berücksichtigung Unterhaltsberechtigter
  • Erhöhung unpfändbarer Betrag
  • Nachhaftung
Zielgruppe
  • Rechtsanwälte

Derzeit ist kein Termin für Online-Seminare verfügbar.

In Kooperation mit

  • Deutscher Anwaltverlag
Online-Seminar
Anmelden
  • Seminaraufzeichnung
  • Schulungsunterlagen
Video | Stand 12.10.2021
Dauer
ca. 150 Minuten
149,00 €
zzgl. MwSt.
177,31 € inkl. MwSt.
Jetzt buchen
  • Seminaraufzeichnung
  • Schulungsunterlagen