Für die Besteuerung der Kapitalgesellschaften und ihrer Gesellschafter hielt das Jahr 2022 bereits viele praxisrelevante Neuerungen bereit.

Inhalte des Online-Seminars

Im Bereich der ertragsteuerlichen Organschaft nimmt das BMF mit einem Entwurfsschreiben vom 13.4.2022 zu der durch das KöMoG eingeführten Einlagelösung Stellung. Unter welchen Voraussetzungen eine geschäftsleitende Holding einer eigenen gewerblichen Tätigkeit nachgeht und als Organträgerin fungieren kann, konkretisiert das FG Nürnberg in einer Entscheidung vom 12.1.2021 (Revision anhängig, Az. beim BFH: I R 23/21).

Eine viel beachtete Rechtsprechungsänderung hält der 4. Senat des BFH bereit: Das Gericht äußert sich mit Urteil vom 16.9.2021 (IV R 7/18) zur Berücksichtigung einer lediglich mittelbar über eine Kapitalgesellschaft gehaltenen Beteiligung an einer Besitz-Personengesellschaft bei der Beurteilung einer personellen Verflechtung als eine der Voraussetzungen einer Betriebsaufspaltung.

Zu wichtigen Neuerungen kommt es auch in der Gewerbesteuer. In den gleichlautenden Ländererlassen vom 6.4.2022 nimmt die Finanzverwaltung insbesondere zu BFH-Entscheidungen zur gewerbesteuerlichen Hinzurechnung bei Mieten und Pachten Stellung. Daneben befasst sich das FG Berlin-Brandenburg mit Urteil vom 18.1.2022 mit der erweiterten Grundstückskürzung in „Immobilienkonzernen“.

Im internationalen Steuerrecht klärt das BMF mit Schreiben vom 5.1.2022 allgemeine Anwendungsfragen zur Lizenzschranke nach § 4j EStG. Zur den vom BFH aufgestellten Rechtsprechungsgrundsätzen zur steuerlichen Behandlung der Einlagenrückgewähr von Drittstaaten-Kapitalgesellschaften nimmt das BMF mit Schreiben vom 21.4.2022 Stellung. Dabei geht die Finanzverwaltung auf die steuerliche Behandlung auf Ebene des Gesellschafters in Abhängigkeit der Einordnung als Nennkapitalrückzahlung oder etwa als Rückzahlung aus der Kapitalrücklage ein.

Weitere Themen sind u. a.:

  • BFH, Urteil v. 28.9.2021 zur steuerlichen Anerkennung von Beschlüssen über die gespaltene oder inkongruente Gewinnverwendung
  • BFH, Urteil v. 21.12.2021 zur Zuordnung einer Kapitalbeteiligung eines Kommanditisten an der Komplementär-GmbH
  • BFH, Urteil v. 13.1.2022 zur Nichtbesicherung eines ausgefallenen grenzüberschreitenden Konzerndarlehens
  • EU-Richtlinienentwurf zur Umsetzung der „Globalen Mindeststeuer“
Zielgruppen
  • Steuerberater
  • Steuerfachwirte
  • Steuerfachangestellte
  • Steuerexperten in Unternehmen

Derzeit ist kein Termin für Online-Seminare verfügbar.

Online-Seminar
Anmelden
  • Seminaraufzeichnung
  • Schulungsunterlagen
Video | Stand 12.10.2022
Dauer
ca. 90 Minuten
98,00 €
zzgl. MwSt.
116,62 € inkl. MwSt.
Jetzt buchen
  • Seminaraufzeichnung
  • Schulungsunterlagen