Mit einer Zusammenstellung der wesentlichen, aktuellen Entwicklungen für die Handels- und Steuerbilanz 2022 informieren wir Sie, welche Themen Sie bei der Jahresabschlusserstellung sowie bei der laufenden steuerlichen Beratung besonders beachten sollten.

Inhalte des Online-Seminars

Denn Änderungen in der Steuerbilanz wirken sich einerseits in der Regel direkt auf die steuerliche Einkommensermittlung und damit auch auf die handelsbilanziellen Rückstellungen für tatsächliche Steuern aus. Andererseits bewirken sie häufig Bilanzierungsunterschiede, die über latente Steuern ebenfalls Auswirkungen auf die Handelsbilanz haben können.

Um in einem dynamischen Umfeld eine zutreffende Handels- und Steuerbilanz für das betreffende Geschäfts- und Wirtschaftsjahr aufzustellen, ist es somit unerlässlich, dass jeder Bilanzersteller kontinuierlich am Ball bleibt und sich mit den aktuellen Entwicklungen vertraut macht. So stehen auch zum Jahreswechsel 2022/23 viele Themen auf der Agenda. Frühzeitiges Befassen mit den aktuellen Entwicklungen unterstützt Sie so bereits im Vorfeld als auch während des Prozesses bei einer effizienten Bilanzerstellung und steuerlichen Gewinnermittlung.

Ihr erfahrenes Referenten-Team behandelt ausgesuchte Themenkomplexe (u. a. die bilanziellen Änderungen des Gesetzgebers im Jahr 2022, aktuelle Themen mit Relevanz für Personengesellschaften und Einzelunternehmen sowie ein Update zur sog. Digi-AfA) in eigenen Blöcken. Zudem bietet das Online-Seminar einen Überblick über einzelne, aktuelle Entwicklungen bzw. Änderungen der Rechtsprechung, Finanzverwaltungsauffassung oder Rechnungslegungs- und Prüfungsstandards im Handels- und Steuerbilanzrecht.

Bilanzrelevante Gesetzgebung in 2022
4. Corona-StHG / Gesetz zur Änderung der AO und des EGAO (Vollverzinsung) / JStG 2022:

  • Verlängerung der degressiven Abschreibung
  • Wegfall der Abzinsung von unverzinslichen Verbindlichkeiten
  • Verlängerung der Reinvestitionsfristen nach § 6b EStG und § 7g EStG
  • Neuer Zinssatz von 1,8 Prozent bei Vollverzinsung
  • Erhöhung des AfA-Satzes für Wohnungsneubau
  • Abschaffung des Nachweises einer niedrigeren Nutzungsdauer (Wegfall § 7 Abs. 4 Satz 2 EStG)

Personengesellschafts- und Einzelunternehmerthemen

  •  Update zur Option zur Körperschaftsbesteuerung nach § 1a KStG (KöMoG)
  • Einlagelösung nach § 14 Abs. 4 KStG (KöMoG)
  • Gewinnzurechnung bei Sperrfristverletzung nach Realteilung
  • Mittelbare vGA bei nießbrauchbelasteten GmbH-Geschäftsanteilen
  • Sachspenden an eine gemeinnützige Stiftung als vGA

Zick-Zack Kurs der Finanzverwaltung zur sog. „Digi AfA“

  • BMF-Schreiben vom 22.02.2022 – „kein steuerliches Wahlrecht“
  • Offener Brief des BMF vom 26.04.2022 – „Angebot einer von der Handelsbilanz abweichenden steuerlichen Nutzungsdauer“
  • Offene Fragen

Blick ins Handelsrecht

  • Modernisierung des Personengesellschaftsrechts durch das MoPeG
  • Umsetzung der EU-Umwandlungsrichtlinie (UmRUG)
  •  Hinweis auf Bilanzfolgen durch „Rohstoffknappheit“ und zu den Auswirkungen des Ukraine-Krieges auf die handelsrechtliche Rechnungslegung
  • Offenlegung von Rechnungslegungsunterlagen und Unternehmensberichten

Aktuelles Steuerbilanzrecht

  • Rückstellung bei kundenspezifischen Spezialwerkzeugen oder Vorrichtungen für die Serienproduktion
  • Wirtschaftliches Eigentum an Filmverwertungsrechten
  • Sendelizenz ist kein aktivierungsfähiges immaterielles Wirtschaftsgut
  • Finanzierungsendalter bei der steuerbilanziellen Bewertung von Pensionsrückstellungen und Dienstjubiläen
  • Erfolgswirksame Teilwertabschreibung bei Wertpapierdarlehen
Zielgruppen
  • Steuerberater
  • CFO / Leiter Rechnungswesen
  • Steuerexperten in Unternehmen
  • Fachanwälte für Steuerrecht
  • Mitarbeiter in der Finanzverwaltung
  • Mitarbeiter im Rechnungswesen

Derzeit ist kein Termin für Online-Seminare verfügbar.

Online-Seminar
Anmelden
  • Seminaraufzeichnung
  • Schulungsunterlagen
Video | Stand 16.11.2022
Dauer
ca. 90 Minuten
98,00 €
zzgl. MwSt.
116,62 € inkl. MwSt.
Jetzt buchen
  • Seminaraufzeichnung
  • Schulungsunterlagen