Unsere Experten stellen Ihnen eine Auswahl der wichtigen aktuellen Entwicklungen zur Handels- und Steuerbilanz 2020 zusammen und informiert Sie, welche Themen Sie bei der Jahresabschlusserstellung sowie bei der laufenden steuerlichen Beratung beachten sollten.

Inhalte des Online-Seminars

Änderungen in der Steuerbilanz berühren in der Regel einerseits direkt die steuerliche Einkommensermittlung und damit die Rückstellungen für tatsächliche Steuern auch in der Handelsbilanz. Andererseits bewirken sie häufig Bilanzierungsunterschiede, die über latente Steuern ebenfalls Auswirkungen auf die Handelsbilanz haben können.

Um in einem dynamischen Umfeld eine Bilanz für das betreffende Geschäfts- und Wirtschaftsjahr aufzustellen, muss jeder Bilanzersteller kontinuierlich am Ball bleiben und sich mit aktuellen Entwicklungen vertraut machen. So stehen auch zum Jahreswechsel 2020/2021 eine Vielzahl von Themen auf der Agenda, die die handels- und steuerrechtliche Gewinnermittlung berühren. Insbesondere das sich rasch ändernde steuerliche Umfeld gilt es dabei im Blick zu behalten.

Die einzelnen Inhalte unter Vorbehalt der aktuellen Entwicklungen im Handels- und Steuerbilanzrecht:

Auswirkungen von Covid-19 auf Handels- und Steuerbilanz

  • Pandemie als wertbegründendes vs. werterhellendes Ereignis
  • Auswirkungen auf Anhang und Lagebericht
  • Zeitlich begrenzte degressive AfA im Steuerrecht
  • Ansatz- und Bewertungsstetigkeit
  • Verlängerung Fristen § 6b EStG
  • Verlängerung Frist § 7g EStG

Aktuelles zu Pensions-Rückstellungen

  • Heubeck Richttafeln Update: keine 3-Jahresverteilung im Erstjahr
  • Pensionsrückstellung bei Umwandlung einer GmbH in eine Personengesellschaft
  • Entgeltumwandlung bei Allein-Gesellschafter-Geschäftsführer
  • Vermögensbindungsgebot bei nicht überdotierten Gruppenunterstützungskassen; Übertragung von Vermögenswerten in Folge des Ausscheidens eines Trägerunternehmens

Personengesellschafts- und Einzelunternehmerthemen

  • Behandlung einer Investitionszulage und nicht abziehbarer Betriebsausgaben bei der Berechnung nicht abziehbarer Schuldzinsen nach § 4 Abs. 4a EStG
  • Buchwertfortführung nach § 6 Abs. 3 EStG

 Blick ins Handelsrecht

  • Bilanzierungsfolgefragen – verfassungsrechtliche Bedenken Rechnungszinsfuß/Nachzahlungs-/Erstattungszinsen in der GuV
  • Keine Rückstellung für Umtauschanleihe bei Deckungsbestand
  • Überarbeitung des DRS 18 latente Steuern durch E-DRÄS 11
  • EuGH Urteil Wagram Invest – Anschaffungskosten bei langfristiger unverzinslicher Kaufpreisverbindlichkeit

Aktuelles Steuerbilanzrecht

  • Statuswechsel/Optionen (BFH, Urteil v. 22.5.2019, XI R 44/17)
  • Implementierungskosten Kassensicherung
  • Maßgeblichkeit der Handelsbilanz für die Steuerbilanz nach BilMoG
  • Verbindlichkeits-Rückstellungen, Eigeninteresse
  • Übertragung der § 6b EStG-Rücklage bei Verschmelzung
  • Zufluss von Tantiemen bei verspäteter Feststellung des Jahresabschlusses

Entwicklungen in der steuerlichen Gesetzgebung

  • geplante gesetzgeberische Änderungen § 7g EStG (JStG 2020)
  • Der Brexit, seine Auswirkungen auf die Rechnungslegung (§§ 264 Abs. 3, 264b, 291 HGB) und steuerliche Aspekte
Zielgruppen
  • Steuerberater
  • CFO / Leiter Rechnungswesen
  • Steuerexperten in Unternehmen
  • Fachanwälte für Steuerrecht
  • Mitarbeiter in der Finanzverwaltung
  • Mitarbeiter im Rechnungswesen
Online-Seminar | Mi, 11.11.2020 | 15:00 Uhr
Dauer
ca. 90 Minuten
98,00 €
zzgl. MwSt.
113,68 € inkl. MwSt.
Jetzt buchen
  • Teilnahmebestätigung Nach dem Besuch des Online-Seminars können Sie sich Ihre persönliche Teilnahmebestätigung zum Nachweis Ihrer beruflichen Fortbildung herunterladen. Bei ausgewählten Themen ist sie auch als Nachweis der Fortbildung gem. § 15 FAO geeignet.
  • Seminaraufzeichnung
  • Schulungsunterlagen
Video | Stand 11.11.2020
Dauer
ca. 90 Minuten
98,00 €
zzgl. MwSt.
113,68 € inkl. MwSt.
Jetzt buchen
  • Seminaraufzeichnung
  • Schulungsunterlagen