Der Straftatbestand des § 316 StGB und der korrespondierende Bußgeldtatbestand des § 24a StVG sind Massendelikte, welche für die Betroffenen häufig mit erheblichen Konsequenzen verbunden sind. Umso wichtiger ist ein gründliches Wissen über die mit diesen Normen verbundenen Problemstellungen. Dieser Vortrag soll dieses Wissen vermitteln.

Der Referent ist Vorsitzender Richter am Landgericht Aachen und auf dem Gebiet des Verkehrsstrafrechts durch zahlreiche Veröffentlichungen und Vorträge als namhafter Experte ausgewiesen.

Inhalte des Online-Seminars
  • Trunkenheit und E-Scooter,
  • Fahruntauglichkeit nach Drogenkonsum,
  • Vorsatz und Fahrlässigkeit nach Drogenkonsum,
  • Die Medikamentenklausel des § 24a III StVG.

 

Anerkennung als Fortbildungsveranstaltung nach § 15 Abs. 2 FAO:

Dauer: 2,5 Vortragsstunden gem. § 15 FAO

In diesem Online-Seminar ist die Interaktion des Referenten mit den Teilnehmern sowie der Teilnehmer untereinander während der Dauer der Fortbildungsveranstaltung sichergestellt. Der Nachweis der durchgängigen Teilnahme kann erbracht werden.

Hinweis: Da die Rechtsanwaltskammern grundsätzlich nicht vorab bestimmte Arten von Fortbildungsveranstaltungen zertifizieren, können wir keine Garantie für die Anerkennung im Einzelfall übernehmen. Von unseren Kunden haben wir jedoch erfahren, dass die Online-Seminare bereits anerkannt wurden, z. B. von den RAKs München, Hamburg, Düsseldorf, Oldenburg, Saarbrücken und Sachsen-Anhalt.

Zielgruppe
  • Rechtsanwälte

In Kooperation mit

  • Deutscher Anwaltverlag
Online-Seminar | Mo, 27.09.2021 | 14:00 Uhr
Dauer
ca. 150 Minuten
149,00 €
zzgl. MwSt.
177,31 € inkl. MwSt.
Jetzt buchen
  • Teilnahmebestätigung Nach dem Besuch des Online-Seminars können Sie sich Ihre persönliche Teilnahmebestätigung zum Nachweis Ihrer beruflichen Fortbildung herunterladen.
  • Seminaraufzeichnung
  • Schulungsunterlagen
Video | Stand 27.09.2021
Dauer
ca. 150 Minuten
149,00 €
zzgl. MwSt.
177,31 € inkl. MwSt.
Jetzt buchen
  • Seminaraufzeichnung
  • Schulungsunterlagen