Rasant verbreitet sich Covid-19 in Deutschland. Das öffentliche Leben ist stark eingeschränkt, Geschäfte schließen, Arbeitnehmer werden nach Hause geschickt. Viele Vermieter von Wohnungen und Geschäftsräumen fragen sich zurecht: Was passiert, wenn die Behörden eine Quarantäne anordnen, Gebiete abriegeln und die Mietsache nicht mehr erreichbar ist oder ihre Nutzung aufgrund von Veranstaltungs- oder Betriebsverboten gänzlich untersagt wird? Trage ich als Vermieter das Risiko bei Veranstaltungs- oder Betriebsverboten? Was ist, wenn mein Mieter aufgrund von Umsatzeinbußen oder Kurzarbeitergeld seine Miete nicht mehr zahlt? Kann ich ihm dann kündigen? Oder bin ich verpflichtet, ihm die Miete zu stunden? Ist eine Zwangsräumung überhaupt noch möglich? Auch in Krisenzeiten gilt der allgemeine Grundsatz „pacta sunt servanda” unverändert – Verträge sind also einzuhalten. Welche Hilfen die Bundesregierung plant, ob auch Vermieter oder nur Mieter durch einen „Sicher-Wohnen-Fonds“ geschützt werden sollen und was konkret an Unterstützung zu erwarten ist?

Sie erhalten einen Überblick über Ihre rechtlichen Möglichkeiten. Und wichtig: Sie stellen direkt die Fragen an den Referenten, die Ihnen jetzt auf den Nägeln brennen. Wir helfen Ihnen in diesen schwierigen Zeiten, Ihren Vermieter-Alltag erfolgreich zu meistern, und bieten praktische Lösungen, wie Corona geschädigten Vermietern geholfen werden kann.

Inhalte des Online-Seminars
  • Darf ich noch mit Mietinteressenten Besichtigungen durchführen?
  • Was tun, wenn Mieter jetzt nicht zahlen können?
  • Leerstand wegen der Coronakrise – was kann ich tun?
  • Was muss ich als Vermieter beachten, wenn ein Mieter infiziert ist?
  • Können Mieter wegen Covid-19 die Miete mindern?

Derzeit ist kein Termin für Online-Seminare verfügbar.

Online-Seminar
Anmelden
  • Seminaraufzeichnung
  • Schulungsunterlagen
Video | Stand 31.03.2020
Dauer
ca. 60 Minuten
69,00 €
zzgl. MwSt.
80,04 € inkl. MwSt.
Jetzt buchen
  • Seminaraufzeichnung
  • Schulungsunterlagen