Mit einer Zusammenstellung der wesentlichen, aktuellen Entwicklungen für die Handels- und Steuerbilanz 2021 informieren wir Sie, welche Themen Sie bei der Jahresabschlusserstellung sowie bei der laufenden steuerlichen Beratung besonders beachten sollten.

Inhalte des Online-Seminars

Denn Änderungen in der Steuerbilanz wirken sich einerseits in der Regel direkt auf die steuerliche Einkommensermittlung und damit auch auf die handelsbilanziellen Rückstellungen für tatsächliche Steuern aus. Andererseits bewirken sie häufig Bilanzierungsunterschiede, die über latente Steuern ebenfalls Auswirkungen auf die Handelsbilanz haben können.

Um in einem dynamischen Umfeld eine zutreffende Handels- und Steuerbilanz für das betreffende Geschäfts- und Wirtschaftsjahr aufzustellen, ist es somit unerlässlich, dass jeder Bilanzersteller kontinuierlich am Ball bleibt und sich mit den aktuellen Entwicklungen vertraut macht. So stehen auch zum Jahreswechsel 2021/22 viele Themen auf der Agenda. Frühzeitiges Befassen mit den aktuellen Entwicklungen unterstützt Sie so bereits im Vorfeld als auch während des Prozesses bei einer effizienten Bilanzerstellung und steuerlichen Gewinnermittlung.

Ihr erfahrenes Referenten-Team behandelt ausgesuchte Themenkomplexe (u. a. Bilanzierung von Nachzahlungs-/Erstattungszinsen, Digi-AfA) in eigenen Blöcken. Zudem bietet es einen Überblick über einzelne, aktuelle Entwicklungen bzw. Änderungen der Rechtsprechung, Finanzverwaltungsauffassung oder Rechnungslegungs- und Prüfungsstandards im Handels- und Steuerbilanzrecht. Ebenfalls werden Neuerungen im Bereich der steuerlichen Einkommensermittlungsregelungen für Personengesellschaften und Einzelunternehmer angesprochen.

Voraussichtlich werden die folgenden Themen behandelt (Änderungen vorbehalten):

Folgen der BVerfG Entscheidung zu Nachzahlungs-/Erstattungszinsen auf Handels- und Steuerbilanz

  • Die Entscheidung des BVerfG
  • Verfassungswidrigkeit und Fortgeltung der steuerlichen Zinshöhe bis Ende 2018
  • Rückwirkende Gesetzesanpassung ab 2019
  • Reaktion der Finanzverwaltung im BMF-Schreiben v. 17.9.2021

Personengesellschafts- und Einzelunternehmerthemen  

  • BFH zur Abspaltung und Sonderbetriebsvermögen  
  • Änderungsrahmen für eine Bilanzänderung    
  • Buchwertübertragung bei Veräußerung wesentlicher Betriebsgrundlagen 
  • Merkmale einer (atypisch) stillen Beteiligung   
  • Ausgewählte Auswirkungen des KöMoG und MoPeG (z. B. Folgen auf Ergänzungsbilanzen bei Option nach § 1a KStG)

Beratungsfeld „Digi AfA“ und Customizing Aufwendungen bei Software Implementierung 

  • Das BMF-Schreiben v. 26.2.2021
  • Offene Fragen 
  • Besonderheiten bei Software as a Service „Implementierungskosten“ 

Blick ins Handelsrecht

  • Handelsbilanzielle Erstbilanzierung betr. § 4k EStG ATADUmsG  
  • Bilanzierung von Forschungszulagen nach dem FZulG  
  • Überarbeitung von DRS 18 Latente Steuern durch DRÄS
  • Handelsrechtliche Bilanzierung von Ausschüttungen im umwandlungsrechtlichen Rückwirkungszeitraum 

Aktuelles Steuerbilanzrecht

  • Bilanzänderung bei Wahlrechtsausübung in der Überleitungsrechnung 
  • Gewerbesteuerliche Behandlung von zu Herstellungskosten führenden Mietzinsen    
  • BFH gegen Arbeitshilfe zur Kaufpreisaufteilung 
  • Investitionsabzugsbetrag für Maschinenwerkzeuge bei Auftragsproduktion 
  • Rechnungsabgrenzung auch für Ausgaben von geringer Bedeutung  
  • Änderungen des Investitionsabzugsbetrags § 7g ESt
Zielgruppen
  • Steuerberater
  • CFO / Leiter Rechnungswesen
  • Steuerexperten in Unternehmen
  • Fachanwälte für Steuerrecht
  • Mitarbeiter in der Finanzverwaltung
  • Mitarbeiter im Rechnungswesen

Derzeit ist kein Termin für Online-Seminare verfügbar.

Online-Seminar
Anmelden
  • Seminaraufzeichnung
  • Schulungsunterlagen
Video | Stand 17.11.2021
Dauer
ca. 90 Minuten
98,00 €
zzgl. MwSt.
116,62 € inkl. MwSt.
Jetzt buchen
  • Seminaraufzeichnung
  • Schulungsunterlagen